fbpx

Berufsfachschule dual – BFSdual

BERUFSFACHSCHULE dual – BFSdual

NEU ab Schuljahr 2024/2025

Die BBS II Delmenhorst Kerschensteiner-Schule ist eine von insgesamt acht berufsbildenden Schulen in Niedersachsen, die am Innovationsvorhaben „BFSdual“ teilnimmt. Diese neue Schulform soll im Schuljahr 2025/2026 verbindlich in ganz Niedersachsen eingeführt werden.
Die Kerschensteiner-Schule bietet diesen neuen Bildungsgang im Rahmen des Innovationsvorhabens sowie die damit verbundenen Vorteile für Schülern und Schülerinnen (z.B.: Erwerb des Realschulabschluss Sek.1, Wegfall des Praktikums im ersten Halbjahr der bisherigen Fachoberschule Klasse 11) zum Schuljahr 2024/2025 an. Die BFS dual bündelt die bisher getrennten Bildungsgänge Berufsfachschule (BFS) und die Klasse 11 der Fachoberschule in einem gemeinsamen Bildungsgang. An der BBS II Delmenhorst wird die BFSdual mit verschiedenen Profilen eingerichtet.

FAQ – Fragen über Fragen

Was ist das Ziel der Berufsfachschule dual (BFSdual), welche Qualifikationen und Abschlüsse können erworben werden?

Die Berufsfachschule dual (BFSdual) vermittelt für unterschiedliche Berufe in den Profilen Technik sowie Gesundheit und Pflege in einem einjährigen Bildungsgang eine qualifizierte gestalterische, technische oder gesundheitsbezogene Grundbildung.
Die Kerschensteiner-Schule bietet Ihnen aktuell in folgenden Schwerpunkten die BFSdual an:
Bau- und Holztechnik, Fahrzeugtechnik, Elektro-Metall-Informatik und Ernährung-Gesundheit-Beauty.

Die bisherigen Fachrichtungen der FOS Klasse11 (Technik oder Ernährung und Hauswirtschaft) werden in diese Schwerpunkte eingegliedert und erhalten eine noch intensivere Ausbildung im gewählten Schwerpunkt mit attraktiven Angeboten und berufsbezogenen Inhalten. Im zweiten Schulhabjahr erhalten die Schüler und Schülerinnen spezialisierte eigene Schwerpunkte in Technik oder Ernährung und Hauswirtschaft.

Im ersten Halbjahr werden die Schüler und Schülerinnen im gewählten Schwerpunkt beschult, im zweiten Halbjahr wählen die Schüler und Schülerinnen den weiteren persönlichen Verlauf entweder im Strang BFSdual B (berufliche Orientierung) oder BFSdual F (Fachoberschule).

Den Schüler und Schülerinnen wird somit innerhalb eines Schuljahres ermöglicht, eine qualifizierende Vorbereitung auf eine mögliche Berufsausbildung (BFS dual B) zu erreichen oder die Voraussetzungen für den Besuch der Klasse 12 der Fachoberschule (BFS dual F) mit dem Ziel der Fachhochschulreife zu erlangen.
Die Wahl des Stranges BFS dual F (Fachoberschule) ist abhängig von der Leistungsfähigkeit bzw. -bereitschaft und den persönlichen Wünschen der Schüler und Schülerinnen. Eine verbindliche Entscheidung über den Eintritt in den Strang F (Fachoberschule) trifft die Klassenkonferenz zum Ende des ersten Halbjahres.

Ziel des Besuchs der BFSdual B ist die Anrechnung der dort erworbenen beruflichen Grundbildung auf die anschließende duale Berufsausbildung. Neben einer intensiven Erweiterung der Allgemeinbildung und betrieblichen Praktika werden berufliche Inhalte auf dem Niveau des ersten Ausbildungsjahres vermittelt. Durch eine mögliche Anrechnung der BFS dual ist eine verkürzte duale Ausbildung (zwei Jahre statt drei Jahre) möglich. Die Entscheidung darüber treffen die Ausbildungsbetriebe gemeinsam mit den zukünftigen Auszubildenden. Darüber hinaus kann die intensive berufliche Grundbildung das Absolvieren einer daran anknüpfenden dualen Ausbildung erleichtern.

In der BFSdual F werden die Jugendlichen primär auf die Fachoberschule Klasse 12 zur Erreichung der Fachhochschulreife vorbereitet. Sie durchlaufen im zweiten Halbjahr an drei Tagen ein einschlägiges betriebliches bzw. gelenktes Praktikum, während sie an den verbleibenden zwei Tagen Theorieunterricht an unserer Schule erhalten.

Welche Abschlüsse können in dieser Schulform erworben werden?

Sowohl im Strang BFSdual F als auch im Strang BFSdual B besteht die Möglichkeit zum Erwerb des Sekundarabschlusses I (Realschulabschluss) und auch des Erweiterten Realschulabschlusses.

Voraussetzung für den Erwerb des Realschulabschlusses ist eine Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder der erfolgreiche Besuch der BES Klasse 2.

Der Besuch der einjährigen BFSdual im Strang B kann zudem in Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb als erstes Ausbildungsjahr auf eine duale Berufsausbildung angerechnet werden.

Der erfolgreiche Besuch der einjährigen BFSdual im Strang F ermöglicht den direkten Zugang zum Besuch der Fachoberschule Klasse 12 in den Fachrichtungen Technik oder Ernährung und Hauswirtschaft (je nach durchlaufenem Profil).

Welche Aufnahmevoraussetzungen bestehen für die BFSdual?

In die Schulform BFSdual kann aufgenommen werden, wer den Hauptschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Abschluss nachweist. Alle Schüler und Schülerinnen, die die BFSdual besuchen wollen, haben bei ihrer Bewerbung die Teilnahme an einem Beratungsgespräch durch die Arbeitsagentur zu bestätigen. Weiterhin werden alle Schüler und Schülerinnen noch vor dem Beginn des Schuljahres ein persönliches Beratungsgespräch bei uns in der Schule erhalten.
Der Termin für dieses Beratungsgespräch wird nach der Bewerbung individuell vereinbart.

Wie lange dauert der Bildungsgang BFSdual?

Es handelt sich um einen einjährigen Bildungsgang, der in zwei Schulhalbjahre unterteilt ist. Erst im zweiten Halbjahr entscheiden sich die Schüler und Schülerinnen für eine Weiterführung in den Strängen BFSdual B (berufliche Ausrichtung) oder BFSdual F (Richtung Fachoberschule).

Wie ist der Unterricht organisiert?

Alle Schüler und Schülerinnen der BFSdual werden im ersten Halbjahr in unterschiedlichen beruflichen Schwerpunkten nach eigener Wahl unterrichtet, (dies sind zur Zeit: Bau- und Holztechnik, Fahrzeugtechnik, Elektro-Metall-Informatik und Ernährung-Gesundheit-Beauty)

Nach den Herbstferien haben alle Schüler und Schülerinnen ein betriebliches Praktikum im Umfang von 80 Stunden (zwei Wochen) zu absolvieren.
Mit Beginn des zweiten Halbjahres entscheiden die Schüler und Schülerinnen über Ihren weiteren Weg in den Strängen BFSdual B (berufliche Ausrichtung) oder BFSdual F (Richtung Fachoberschule).

Schüler und Schülerinnen, die den Strang BFSdual F absolvieren, durchlaufen im zweiten Halbjahr an drei Tagen ein betriebliches Praktikum, während sie an den verbleibenden zwei Tagen Theorieunterricht an unserer Schule erhalten.
Schüler und Schülerinnen, die den Strang BFSdual B besuchen, erhalten fachpraktischen Unterricht sowie Theorieunterricht in der Schule und absolvieren im zweiten Halbjahr ein weiteres betriebliches Praktikum im Umfang von 160 Stunden (vier Wochen).

Welche Prüfungen sind zu absolvieren?

Am Ende der BFSdual finden schriftliche Abschlussprüfungen statt. Diese werden in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik sowie einer Prüfung der Inhalte aus dem gewählten Schwerpunkt bestehen.

Wie sind die Praktikumszeiten?

Profil und Schwerpunkt 1. Praktikum
(1. Halbjahr)
2. Praktikum
(2. Halbjahr)
Technik: Bau- und Holztechnik
Technik: Fahrzeugtechnik
Technik: Elektro – Metall – Informatik
Humandienstleistung: Ernährung – Gesundheit – Beauty

 

 

Ansprechpartner:

Erklärfilm: (folgt)

Frau C. Rauer

Telefon: 04221-8550

Herr H. Lenkering

Telefon: 04221-8550
Zum Schuljahr 2024/25 führen wir die Berufsfachschule dual "BFSdual" ein.  Alle Infos hier! (Klick)